23 Dinge, die man wissen sollte, bevor man nach Capri reist

23 Dinge, die man wissen sollte, bevor man nach Capri reist

Die Anreise

Die Insel Capri hat keinen eigenen Flughafen, der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Neapel. („Napoli-Capodichino“)

Neapel wird von vielen Flughäfen aus dem deutschsprachigen Raum angeflogen z.B.: Zürich, Wien, Frankfurt, Berlin etc.

Bei einer Pauschalreise ist der Transfer vom Flughafen Neapel nach Capri inklusive. Es erwartet euch dann ein Repräsentant des Veranstalters am Flughafen und weist euch auf den richtigen Transferbus zu.

Alternative Möglichkeiten zum Hafen zu kommen:

  • mit dem Taxi. (ca. €20,-/Strecke). Ich habe selbst noch keine schlechten Erfahrungen damit gemacht, eine Arbeitskollegin von mir wurden aber schon einmal ordentlich abgezockt und sogar bedroht. Deshalb würde ich ein Taxi nur im Notfall nehmen und den Preis unbedingt vorher festlegen.
  • mit dem Bus: die Bushaltestelle für den „AliBus“ findet man gleich vor der Ankunftshalle. (alle 20 Minuten, ca. €5,- pro Person)
  • mit dem Auto: Mit dem eigenen Auto nach Capri überzusetzten ist nicht möglich. Wer mit dem Auto nach Neapel reist, kann seinen Wagen auf einem bewachten Parkplatz am Beverello-Hafen abstellen (ca. €15,-/Tag)

Wer besonders luxuriös anreisen will, bucht einen Hubschrauberflug.

 

Fähre/Schnellboot

Es gibt zwei Möglichkeiten per Boot nach Capri überzusetzten: mit der Fähre (Traghetto) oder mit dem Schnellboot (aliscafo).

Die Fähre ist zwar langsamer (1- 1 ½ Stunden), dafür preiswerter. Das Schnellboot ist schneller (ca. 50 Minuten), dafür teurer. Fahrkarten können bereits vor der Reise online gekauft werden oder direkt am Hafen.

www.capri.it/it/orari-traghetti – direkter Preisvergleich und Fahrzeiten.

 

Anreise mit Tagesausflug

Wer nicht auf Capri Urlaub macht aber die Insel kennen lernen will, kann dies mit einem Tagesausflug tun. Ausflugsboote fahren in der Hauptsaison täglich von Ischia, Neapel und der Amalfiküste auf die Trauminsel. Die Boote starten in der Regel zwischen 08:00 – 10:00 Uhr und legen gegen 15:30/17:00 Uhr wieder ab.

Ankunft auf Capri

Jede Fähre und jedes Schnellboot legt am Hafen von Capri, der „Marina Grande“ an. Von dort aus gibt es diverse Möglichkeiten zum Hauptplatz Capris, der „Piazzetta“ zu gelangen.

Man nimmt entweder den Bus, die Standseilbahn, ein Taxi oder geht zu Fuß (ca. 30 Minuten)

Die Standseilbahn (Funicolare) und die Busse fahren ca. alle 15 Minuten, ein Ticket kostet ca. €2,00. Taxen sind recht teuer. Von der Marina Grande bis zur Piazzetta zahlt man ca. €20,- je nach Saison, Anzahl der Fahrgäste und Gepäckstücke. 

 

Budget

Kein großes Geheimnis, aber es sollte nochmal erwähnt werden. Capri ist keine preiswerte Insel!

Wer halbwegs preiswert Urlaub machen will auf Capri, findet auch einige günstige Unterkünfte auf den gängigen Buchungsplattformen (z.B.: www.airbnb.de). In einem gehobenen Restaurant muss man ca. €20,- für eine Vorspeise rechnen und €25,- für ein Hauptgericht. Restaurants mit einfacherer, regionaler Küche bieten Hauptgerichte bereits ab €13,- an.

In der Regel sind die Restaurants, welche abseits der Touristenpfade liegen, etwas preiswerter.

Für Selbstverpfleger findet man in Anacapri zudem noch den einen oder anderen preiswerteren Lebensmittelladen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Wer auf Capri Urlaub macht, braucht kein Auto. Die Busse zwischen der Marina Grande nach Capri bis nach Anacapri fahren in der Hauptsaison alle paar Minuten, in der Nebensaison jede viertel Stunde. Alternativ nimmt man sich ein Taxi oder bucht einen privaten Transfer vor der Reise. Auch kann die ganze Insel gut zu Fuß erkundet werden. Der Weg vom Hafen der Marina Grande bis zum Hauptplatz hoch ist wunderschön und dauert ca. 15-20 Minuten. In der Hauptsaison empfehle ich diesen Weg nur runter zu gehen, bergauf kann es sehr heiß und anstrengend werden. Das gleiche gilt für Capri nach Anacapri hoch über die Phönizische Treppe. (ca. 1 Stunde)

Prominente

Capri wird alljährlich von vielen Prominenten besucht. Früher einer der Lieblingsurlaubsorte von Jackie Kennedy, Audrey Hepburn und Grace Kelly, genießen heute Stars wie Heidi Klum, Gerald Butler und Naomi Campbell die Atmosphäre der Insel.

Tagsüber hat man eher wenige Chancen auf Promi-Sichtungen. Die Reichen und Schönen bleiben tagsüber meist lieber auf Ihren Jachten oder im gebuchten Luxushotel und flanieren erst abends über die Piazzetta und durch die verwinkelten Gassen von Anacapri.

 

Die blaue Grotte

DAS Wahrzeichen von Capri und ein Muss für die meisten Urlauber die die Insel besuchen.  

Am besten ist man so früh wie möglich am Eingang der blauen Grotte, wenn noch nicht so viel los ist.

Wer die Grotte zu den besten Lichtverhältnissen bewundern will, besucht sie gegen Mittag.

Wenn man hohe Preise, lange Wartezeiten und das Gefühl von Abzocke im Urlaub vermeiden möchte, empfehle ich eine Privattour mit dem Boot um die Insel zu machen auf der man viele andere tolle Grotten besichtigen kann.

 

Sicherheit

Steinschlag

Capri ist eine sehr felsige Insel und einige Gehwege und Strände befinden sich unterhalb massiver Felsen. Die „Via Krupp“ ist des Öfteren auf Grund von Steinschlag gesperrt. An manchen Stellen warnen Schilder „Caduta Massi“ vor Steinschlag. Es ist ratsam diese Stellen zu meiden.

Kriminelle Vereine

Süditalien wird natürlich oft mit der Mafia in Verbindung gebracht. Bedenken deswegen sind komplett unbegründet, die Mafia hat keinerlei Interessen an Touristen. Wie in jeder anderen Stadt ist es ratsam, auf seine Wertgegenstände zu achten und Wertsachen im Safe zu verschließen.

Quallen

Besonders zu den heißesten Tagen des Jahres, halten sich diese unbeliebten Meeresbewohner gerne in der Nähe der Strände auf; besonders gerne am beliebten Strand der „Marina Piccola“. Sollte das Wasser voller Quallen sein, empfehle ich nur im seichten Wasser zu plantschen wo man die Quallen gut sieht.

 

Richtiges Schuhwerk

Wandern

Für Wanderungen über die Insel empfehle ich zumindest gute Turnschuhe. Ich sehe Touristen immer wieder die Phönizische Treppe mit Flip-Flops laufen. Den Füßen zuliebe und um Verletzungen zu vermeiden – bitte nur mit festem Schuhwerk.

Strände

Die meisten Strände Capris sind kieselig/steinig. Deshalb liegt man mit Badelatschen nie falsch.

 

Lohnt sich ein Tagesausflug?

Die meisten Ausflugsboote starten morgens von Ischia, Neapel und der Amalfiküste in Richtung Capri und verlassen die Insel am frühen bis späten Nachmittag wieder. In dieser kurzen Zeit hat man die Möglichkeit die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel wie die Villa San Michele, die Piazzetta und die Augustus-Gärten zu besuchen.

Wer das richtige Capri kennen lernen will, muss über Nacht bleiben. Wenn das letzte Ausflugsboot abgelegt hat, bekommt die Insel plötzlich eine ganz andere Atmosphäre.

 

Was muss man gemacht haben?

Pflichtprogramm ist für mich eine Tour um die Insel mit dem Boot.

Das Höhlensystem Capris umfasst insgesamt 65 Grotten. Eine „Giro d‘Isola“ gibt einem unter anderem die Möglichkeit, die weniger bekannten Grotten, wie z.B.: die grüne und die weiße Grotte zu sehen. Die zerklüfteten Felsen, die versteckten Luxusvillen und jede nur mögliche blau und grün Schattierung des Meeres, machen so eine Tour zum traumhaften und unvergesslichen Erlebnis.

Weitere Infos zu Ausflügen und Sehenswürdigkeiten findet Ihr in meinem Blog „Meine Top 20 Ausflugsziele auf Capri“

 

Hotels am Meer

Die Küste Capris ist so felsig, dass es kaum Hotels direkt am Strand gibt. Feine Sandstrände gibt es keine, dafür tolle Kies/Steinstrände und künstlich angelegte Badeplattformen.

Diese erreicht man zu Fuß, mit dem Bus oder in exklusiven Hotels – mit dem Golf Caddy.

Streiks

In Italien wird viel gestreikt. In meiner Saison haben mal die Schiffsgesellschaften gestreikt, mal die Busse auf Capri. In der Regel sollte euch die Unterkunft vor eurer Reise informieren, sollte ein Streik angesetzt sein. Dann organisiert euch event. die Unterkunft einen Transfer zum Hotel oder ihr bucht gleich einen dazu. Sollten die Schiffe nicht fahren, müsst Ihr euch eine Nacht in Neapel dazu zu buchen. Die meisten Streiks sind nach einem Tag erledigt.

Sperrungen

Die vom Industriellen Friedrich Krupp erstellte Straße wird auf Grund von Steinschlag immer mal wieder gesperrt und dann wieder geöffnet.

Das gleiche gilt für die Phönizische Treppe, die Capri mit Anacapri verbindet.

 

Souveniers

Ohne welche Souveniers kann ich diese Trauminsel auf keinen Fall verlassen?

-Parfum

in der Via Camerelle, der Straße, die von der Piazzetta in Richtung der Faraglioni Felsen führt, findet man die Parfümerie, welche die berühmten „Carthusia Parfums“ herstellt. Dieses Parfum soll den Duft Capris wiedergeben. Der Duft ist Geschmackssache, ein Fläschchen ist ab ca. €70,- zu haben.

-Capri Sandalen

wer die Insel nicht ohne ein Paar der berühmten Capri-Sandalen verlassen will, empfehle ich diese in Anacapri zu kaufen. Dort findet Ihr entlang der Straßen einige Schuhmacher, welche die originalen Sandalen selbst herstellen und diese auf Wunsch direkt auf euren Fuß schneidern.  

-Limoncello

Dieser superleckere Likör, der am besten eiskalt getrunken wird, wird aus Zitronen, Alkohol und Zucker hergestellt. Er ist auch in kleinen (z.B.: 250ml) Fläschchen erhältlich – ein großartige Möglichkeit die Aromen der Insel mit nach Hause zu nehmen.

 

Kleidung

Wer auf Capri Urlaub macht, muss nicht unbedingt Capri-Hose und Capri-Sandalen tragen. Obwohl ich selbst nicht viel Wert auf Markenmode lege, fühle ich mich bei den vielen hochpreisigen Geschäften und der eleganten Atmosphäre auf Capri wohler, wenn ich gut angezogen bin.

Da es im Sommer sehr heiß werden kann, empfehle ich leichte luftige Kleidung in hellen Tönen und event. Hut als Sonnenschutz. Abends, wenn das letzte Ausflugsboot abgelegt hat, darf es ruhig noch etwas eleganter werden.

Wetter

Die geografische Lage der Insel bewirkt ein sehr mildes Klima.

Eine Gut-Wetter-Garantie gibt es ja mittlerweile fast nirgends mehr aber die größten Chancen auf Sonne hat man natürlich in den Monaten Mai – September. Juli und August sind die wärmsten Monate auf Capri mit Wassertemperaturen von ca. 25 Grad. Die kältesten Monate sind Januar und Februar.

Wer auf Capri wandern und viel von der Insel sehen möchte, empfehle ich die Monate Mai bis Mitte Juni und Mitte September bis Mitte Oktober.

Trinkgeld

Wie überall in Italien, ist das Trinkgeld bereits mit dem „Coperto“ (Gedeck) bezahlt. Trotzdem freut sich das Servicepersonal und Hotelangestellte über ein zusätzliches Trinkgeld. Üblich sind 10-15% des Rechnungsbetrages. Das Trinkgeld lässt man dabei beim Verlassen des Restaurants auf dem Tisch liegen.

Essen

Frühstück:

Dem Frühstück wird in Süditalien nicht viel Bedeutung zugemessen. Meist gibt es einen Cappuccino und ein Cornetto (Teilhörnchen). Manchmal isst der Italiener zudem 1-2 Scheiben Weißbrot mit Marmelade oder Honig.

Zur Info: In den Hotels wird meist darauf geachtet, dass in anderen Teilen der Welt auf ein vielfältiges Frühstückbuffet Wert gelegt wird. Allerdings ist die Auswahl auf den meisten Buffets trotzdem nicht mit der in Hotels deutschsprachiger Länder zu vergleichen.

Mittagessen:

Der absolute Klassiker der Insel als Vorspeise: der Caprese Salat. Diese köstliche Spezialität wird nur aus Tomaten, Mozzarella, Olivenöl, Basilikum, Oregano und Salz zubereitet.

Besonders lecker sind auch „Ravioli alla Caprese“. Die Teigtaschen werden mit frischer Tomatensauce und Basilikum serviert.

Nachspeise:

DAS Dessert der Insel ist die „Caprese“ oder „Torta Caprese“, eine Köstlichkeit aus Schokolade, Mandeln, Butter, Eier und Zucker. Die perfekte Caprese ist außen knackig und innen locker. Zum Abschluss gibt es noch einen eisgekühlten Limoncello und/oder einen Espresso.

 

Ausflüge in die Umgebung

Wer länger auf Capri verweilt und noch ein bisschen mehr sehen will von der Gegend, für den fahren regelmäßig Fähren und Schnellboote nach Neapel und an die Amalfiküste. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit mit dem privaten Boot an die Amalfiküste (z.B.: nach Nerano) zu fahren und dort in einem Restaurant zu speisen, das nur von der Seeseite aus erreichbar ist. Ein traumhaftes Erlebnis! Weitere Ausflugsmöglichkeiten und Highlights der Insel findet Ihr in meinem Blog: „Meine Top 20 Ausflugsziele auf Capri“

 

Massentourismus umgehen

Capri wird täglich von tausenden Touristen besucht, das ist kein Geheimnis. Die meisten Besucher fahren von der Marina Grande zur Piazzetta hoch, laufen die Via Caramelle entlang bis zu den Augustusgärten und fahren dann mit dem Bus nach Anacapri hoch, um die Villa San Michele zu besichtigen.

Das Gute daran ist, dass man nur einen Schritt abseits dieser Pfade machen muss, um ruhige Gässchen, gemütliche Plätzchen und tolle Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Capri bietet großartige Wanderungen in diversen Schwierigkeitsgraden, Spaziergänge durch verträumte Gassen und atemberaubende Ausblicke abseits des Massentourismus.

Empfehlungen

Meine Favoriten auf der Trauminsel:

Restaurant: „Michel’Angelo“ – die köstlichsten Linguine mit Meeresfrüchten der Welt!

www.caprimichelangelo.com

Hotel: „Hotel Luna“ – ein traumhafter Blick auf die Faraglioni Felsen, nur wenige Gehminuten zu den „Augustus-Gärten“, der „Via Krupp“ und der „Piazzetta“ und trotzdem ruhig gelegen.

www.lunahotel.com

Bootstour – tolle private Bootstouren um die Insel, Fahrten an die Amalfiküste oder Neapel

www.blueseacapri.com

Wie gut kennt Ihr die Insel Capri? Hier geht es zum QUIZ!

 


In meiner knapp 8-monatigen Saison auf Ischia, durfte ich einmal pro Woche nach Capri fahren. Die 1-stündige Bootsfahrt war jedes Mal ein Highlight für mich und als das Ausflugsschiff in Capri angelegt hat und ich die ersten Schritte auf die Insel setzte, fühlte es sich jedes Mal ganz besonders an. Die Insel Capri hat ein ganz spezielles Flair, das sich schwer in Worte fassen lässt. Ich kann jedem nur empfehlen, zumindest 1-2 Nächte auf Capri zu bleiben, um dieses Flair auch abends zu genießen. Wer per Tagesausflug nach Capri kommt, darf sich nicht erschrecken lassen von den Massen an Menschen, die tagtäglich die Insel überströmen. Das Schöne an Capri ist, dass man auch tagsüber, obwohl die Insel so klein ist, nur ein paar Schritte abseits der Touristenpfade machen muss, um in aller Ruhe die Schönheit und Einzigartigkeit dieser Insel zu erleben.

0 0 Bewerte
Bewertung
guest
2 Kommentare
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
2
0
Was denkst du darüber? Schreibe ein Kommentarx