Wohin reisen nach Corona?

Wohin reisen nach Corona?

Die Corona-Krise hat die Welt momentan fest im Griff. Die Reisebranche trifft es besonders hart und viele Menschen fragen sich, wann wird reisen wie vor der Pandemie wieder möglich sein? Beantworten kann das momentan leider niemand aber man kann zumindest schon ein bisschen träumen und sich überlegen, wohin reisen nach Corona oder zumindest sobald Reisen wieder erlaubt und möglich ist.

Da die Lust auf Menschenmassen und volle Strände voraussichtlich noch lange gedämpft sein wird, warum nicht mal eine Destination abseits der Touristenwege wählen? Dafür muss man nicht einmal besonders weit fliegen. In Europa findet man viele tolle Ecken, die sich wunderbar auch für „social distancing“ nach der Krise eignen.

Pilion/Griechenland

 

Die Halbinsel Pilion ist das Griechenland, das sich Menschen vorstellen, die noch nie in Griechenland waren. Bei Fans der griechischen Mythologie als Heimat der Zentauren berühmt, ist der Pilion heutzutage bei ABBA-Anhängern als wichtiger Drehort des „Mamma Mia“-Films (2008) bekannt. Der Pilion ist unglaublich vegetationsreich, Oliven- Kirsch- und Apfelbäume so weit das Auge reicht. Alte Herrenhäuser wurden zu hübschen Boutique-Hotels umgebaut und stehen wie gemalt in den grünen Hügeln.

 

Im Gegensatz zu vielen griechischen Klassikern wie Rhodos und Kos, ist die Insel noch sehr ursprünglich und kaum touristisch erschlossen. Wer unverfälschte, griechische Gastfreundschaft sucht und richtig typisch griechisch essen will, ist hier bestens aufgehoben – und das zu fairen Preisen. Wer es noch einfacher mag, bucht ein gemütliches B&B am Strand und geht abends in einer der familiären Tavernen essen.

Die beste Reisezeit: Am Pilion ist es auch im Hochsommer nicht brütend heiß, deshalb kann man für Badeferien gut im Juli und August reisen. Wandern und Kennenlernen der Gegend empfehle ich im Juni und September. Zur Info: Die Saison ist dort recht kurz, Mitte September schließen bereits die ersten Hotels und Restaurants.

Anreise: per Flug über Thessaloniki oder Volos oder per Fähre z.B.: von Skiathos aus.

Korsika/Frankreich

 

Korsika ist eine zu Frankreich gehörende Insel im Mittelmeer die für lange Sandstrände, türkisblaues Wasser, hohe Berge und traumhafte Wanderwege bekannt ist. Die Insel bietet sich sowohl für Aktiv-Urlaub, als auch für faule Tage am Strand an. Neben zahlreichen historischen Sehenswürdigkeiten, findet man auf Korsika Naturschönheiten wie z.B.: die Fangoflüsse und die Weinbauregion Balagne.

 

Korsika bietet sich auch wunderbar für Wanderungen mit verschiedensten Schwierigkeitsgraden an und verfügt mit dem GR20 über den anspruchsvollsten Fernwanderweg Europas. Wer auf Korsika Urlaub macht, sollte auf alle Fälle ein paar Tage einen Mietwagen nehmen um die Insel zu umrunden. Die Felsenstadt Bonifacio im Süden der Insel und die malerische Altstadt von Corte bieten tolle Fotomotive.

Die beste Reisezeit: zum wandern der Mai, da dann die Macchia blüht. Auch der Juni und der September eignen sich für Touren. Für einen reinen Badeurlaub empfehle ich Juli bis Anfang September.

Anreise: per Auto und Fähre über Livorno, Nizza, Genua oder Savona oder per Flug von vielen Flughäfen aus dem deutschsprachigen Raum.

Kalabrien/Italien

 

Kalabrien ist die südlichste Spitze Italiens, direkt neben Sizilien. Die Region ist noch wenig touristisch erschlossen und bietet trotzdem einige sehr schöne Hotels und fantastische Restaurants mit regionaler Küche. Besonders die Gegend um den „Capo Vaticano“ trumpft mit wunderschönen Stränden mit glasklarem Wasser auf.

 

Städte wie Tropea und Pizzo lassen tief in die Geschichte Italiens eintauchen und bieten traumhafte Fotomotive.

Auch in Kalabrien empfiehlt es sich ein paar Tage einen Mietwagen zu nehmen um das Landesinnere zu erkunden. Malerische Dörfer, familiäre Restaurants und wunderbare Ausblicke z.B.: auf den immer rauchenden Stromboli, den einzigen aktiven Vulkan Europas.

Die beste Reisezeit: zum Entspannen, essen und um die Gegend kennen zu lernen z.B: mit dem Mietwagen ist Mai bis Ende Juni und Anfang September bis Anfang Oktober empfehlenswert. Für einen reinen Badeurlaub empfehle ich Juli bis Anfang August. Den restlichen August sollte man auf Grund der vielen italienischen Gäste meiden.

Anreise: per Auto einmal quer durch Italien oder einfacher per Flug nach Lamezia Terme von vielen Flughäfen aus dem deutschsprachigen Raum.

Slowenien

 

Die perfekte Urlaubsdestination für alle, die mal ein bisschen anders Urlaub machen wollen. Slowenien bietet eine Kombination aus Bergen, Küsten, Naturschönheiten und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Das Land grenzt nur an sehr wenig Meer, dafür gibt es zahlreiche traumhafte Seen in denen man sich abkühlen kann.

Slowenien ist perfekt für aktive Urlauber. Tausende von Höhlen, Grotten, Schluchten und Wasserfälle laden zum Wandern, Canyoning und Raften ein.

 

Zahlreiche Wanderwege führen vorbei an Hirtensiedlungen und alten Burgen. Für Gourmets ist Slowenien eine fantastische Weinbauregion und bringt jährlich viele preisgekrönten Weine hervor. Und wem das noch nicht Grund genug ist in Slowenien zu urlauben, das Land verfügt über zahlreiche heiße Thermalquellen und Naturbäder, wodurch man dort auch wunderbar ein paar Tage wellnessen kann.

Die beste Reisezeit: zum Wandern und Entdecken eignen sich besonders Mai bis Mitte Juni und Mitte September bis Ende Oktober. Für den Badeurlaub empfiehlt sich Anfang Juni bis Ende September.

Anreise: per Auto aus dem deutschsprachigen Raum oder per günstigem Flug nach Ljubljana und dann weiter mit dem Mietwagen

Porto Santo/Portugal

 

Porto Santo ist eine bezaubernde portugiesische Insel im Atlantik. Im Gegensatz zur Nachbarinsel Madeira, bietet Porto Santo einen traumhaft schönen, 9 km langen Sandstrand und wird deshalb auch die „goldene Insel“ genannt. Der Sand glänzt und schimmert nicht nur golden, sondern soll auf Grund von Jod, Calcium und Magnesium-Anreicherungen auch sehr gesund sein. Aus diesem Grund legen sich die meisten Urlauber direkt in den Sand, anstatt auf eine Liege.

 

Wer sich im Urlaub ein bisschen bewegen möchte, findet auf Porto Santo in der Küstenregion meist recht einfache Wanderwege, in der Inselmitte bietet die bizarre Vulkanlandschaft auch anspruchsvollere Routen. Alternativ lässt sich die Insel auch wunderbar mit dem Fahrrad erkunden.

Auf Grund der Atlantikwinde findet man auf der Insel ideale Bedingungen für Wassersportarten wie Surfen und Kiten. Aber auch unter Wasser gibt es einiges zu sehen, weshalb auch Taucher und Schnorchler auf ihre Kosten kommen werden.

Die beste Reisezeit: wer es gerne richtig ruhig hat reist im Mai und Juni nach Porto Santo. Die wärmsten Monate sind Juli bis Oktober. Im August ist auch Porto Santo recht voll.

Anreise: per Flugzeug über Madeira oder direkt oder per Fähre von Funchal in ca. 2 Stunden

Geheimtipps Griechenland: 5 Inseln abseits der Massen!

Der Spezialist für Destinationen abseits der Touristenpfade: Rhomberg Reisen

5 3 Bewertungen
Bewertung
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare
0
Was denkst du darüber? Schreibe ein Kommentarx