Meine Top 7 Hotels auf den Malediven (Luxusklasse) (2019)

Milaidhoo holiday2be

Inhaltsverzeichnis

Meine Top 7 Hotels auf den Malediven (Luxusklasse)

Ich habe fast ein Jahr auf den Malediven gelebt und gearbeitet und in dieser Zeit das riesige Glück und Privileg gehabt, dutzende Hotels kennen zu lernen und sogar dort zu übernachten. Was unterscheidet ein gutes Hotel von einem Schlechten? Meine Erfahrung: es sind weder die Anzahl der Sterne noch das gute Essen oder die Freundlichkeit des Personals. Für mich ist es die Atmosphäre und wie man sich dort als Gast fühlt. Hier habe ich meine persönlichen 7 Lieblingshotels auf den Malediven gelistet, in denen ich mich von Anfang wohl gefühlt habe.

Platz 7: Baros Maldives 5★

Warum: für mich die beste Küche der Malediven, top Service und viel Privatsphäre!

Was blieb mir besonders in Erinnerung:

  • der Abend im Fine-Dining „Lighthouse“ Restaurant unter Sternen mit dem Köstlichsten was das Meer zu bieten hat. Von der „Lobster-Bisque“ träume ich heute noch.
  • das Personal ist außergewöhnlich freundlich. Der Rezeptionsmitarbeiter hat mich schon von weitem gesehen und ging gleich direkt auf mich zu. Toller, aufmerksamer Service!

Was ist so besonders daran: jeder Villa steht ein persönlicher Villa Host 24/7 zur Verfügung.

Wo: im Nord-Malé Atoll, erreichbar in ca. 25 Minuten mit dem Schnellboot.

Kostenlos gibts: WLAN, Badetücher, Schnorchelausrüstung, Kochkurse, Tischtennis, Billard, Bibliothek und Fitnesscenter. 

Facts: nur 300 x 350 Meter groß, insgesamt 75 Villen, davon 45 am Strand und 30 Wasservillen, Kingsize Bett, Espressomaschine, Wein- und Minibar, Fernseher, Safe, Klimaanlage und Ventilator, IPod-Dockingstation, Sonnendeck, halboffenes Bad mit Badewanne und Außendusche.

Was gibt es sonst noch: PADI Tauchschule, 30 Tauchsports in der Umgebung, 3 verschiedene Restaurants mit nationaler und internationaler Küche, zwei Bars, Rund-um-die Uhr Zimmerservice, Wassersportstation am Strand, Fitnesscenter, Auswahl aus duzenden Behandlungen im „Tha Spa“, Infinity Pool, DVD-Verleih.

 

Platz 6: Hurawalhi Island Resort Maldives 5★

Warum:

  • eines der wenigen adults-only Hotels der Malediven.
  • für alle die Ruhe und Entspannung aber auch Abenteuer und Spaß suchen.
  • der Blick auf die blaue Lagune des Resorts verschlägt einem den Atem.

Was blieb mir besonders in Erinnerung:

  • beim Mittag und Abendbuffet muss man sich selber immer wieder daran erinnern, dass man nicht nur staunen sollte, sondern auch essen. Ein meisterhaftes Buffet; vielseitig, lecker und liebevoll angerichtet.
  • zwei „Game of Thrones”-Flipper im Spieleraum.
  • die traumhafte Sandbank zu der wir (verbotenerweise) geschwommen sind. Die Sandbank kann für Hochzeiten und Zeit zu zweit gemietet werden. (gegen Gebühr).

Was ist so besonders daran: natürlich das größte Unterwasserrestaurant der Welt, in dem man sich fühlt wie ein Fisch in einem riesigen Aquarium. Man könnte stundenlang nur dort sitzen und die zahlreichen bunten Fische beobachten!

Wo: im Lhaviyani Atoll, erreichbar mit dem Wasserflugzeug in 40 Minuten.

Kostenlos gibts: Wlan, Bademantel, Badeslipper, Kaffee und Tee auf den Zimmern, Surfen, Kajak, Windsurfen, Schnorchelausrüstung und Fitnesscenter.

Facts: nur 400 x 165 Meter groß, 90 moderne und geräumige Wasser,- und Strandvillen ausgestattet mit Doppelbett, Regendusche, Klimaanlage, Sitzbereich, Ventilator, Safe, Minibar, Wasserkocher, Fernseher und Föhn.

Was gibt es sonst noch: einen Fußballplatz, Infinity-Pool, Tennisplatz, Badmingtonfeld, Beachvolleyballplatz, Fitnessstudio. Im Buffetrestaurant, im Unterwasserrestaurant und im à-la-carte Restaurant wird man mit nationalen und internationalen Gerichten verwöhnt. Abends finden Tanzshows, Filmabende und andere Events statt. Im Duniye Spa erlebt man Entspannung auf höchstem Niveau. Am Strand gibt es viele Wassersportmöglichkeiten wie Jetski, Wasserski, Sofa, Windsurfen usw. sowie eine Tauchschule. Am Flughafen wartet man in der exklusiven Hurawalhi-Lounge auf den Abflug ins Paradies.

 

 

Platz 5: Milaidhoo Island Maldives 5★

Warum: Privatsphäre, Privatsphäre, Privatsphäre, gepaart mit Luxus und Kulinarik. Puderzuckerweiße Strände und riesige Suiten mit privatem Infinity Pool! Ein Märchen auf dem Korallenriff inmitten des Indischen Ozeans. 

Was blieb mir besonders in Erinnerung:

  • der schönste Strand, den ich jemals gesehen habe!
  • die Beachvillen sind luxuriös aber sehr gemütlich eingerichtet und bieten viel Privatsphäre.
  • alle Villen verfügen über Meerblick.
  • persönlicher 24/7 Butler!

Was ist so besonders daran: jede Villa verfügt über eine private Sonnenterrasse mit Pool!

Die riesigen Strandpoolvillen sind modern und zugleich traditionell eingerichtet. Mit den hohen Decken und runden Bögen, den vielen Kissen und Naturmaterialien, wirken Sie wie eine Mischung aus Sultanspalast und ostafrikanischem Luxusdomizil.

Wo: im Baa-Atoll, erreichbar innerhalb von 30 Minuten mit dem Wasserflugzeug.

Kostenlos gibts: WLAN, eine Flasche Champagner zur Begrüßung, Yoga- und Meditationskurse, Fitnesscenter, 1 privater Halbtagesausflug pro Person/Aufenthalt.

Facts: nur 300 x 180 Meter groß, Barfußinsel, 50 Wasser- und Strandvillen, maßgeschneiderte Möbel, Klimaanlage und Ventilator, Nespressomaschine, Weinkühlschrank, Minibar, Fernseher, Terrasse mit Sitzgelegenheit und privatem Pool.

Was gibt es sonst noch: Drei Restaurants auf dem Wasser; erbaut im Stil eines Dhonis – den maledivischen Fischerbooten mit nationaler und internationaler Küche, 2 Bars, ein über dem Wasser gelegener Wellnessbereich, ein großes Wassersportangebot inkl. Tauchschule, Outdoor Kino. Am Flughafen wartet man in der exklusiven Milaidhoo-Lounge auf den Abflug ins Paradies.

Platz 4: Kandolhu Maldives 5★

Warum:

  • eines der buntesten und schönsten Hausriffe der Malediven die ich gesehen habe!
  • die Villen sind natürlich eingerichtet und gleichzeitig ultra luxuriös – die perfekte Kombination aus maledivischem Flair und modernem Luxus.
  • die Insel ist üppig bewachsen und bezaubert durch den weißen, flach abfallenden Sandstrand und absolute Ruhe!

Was blieb mir besonders in Erinnerung:

  • in jeder Villa steht den Gästen eine GoPro für Unterwasserfotografien und ein I-Pad für die Dauer des Aufenthalts zur Verfügung.
  • morgens schwammen dutzende Schildkröten im Wasser – unvergesslich!

Was ist so besonders daran: eine der kleinsten Inseln der Malediven in Herzform!

Wo: im Nord-Malé Atoll, zu erreichen in ca. 25 Minuten mit dem Wasserflugzeug und anschließendem 10-minütigen Schnellboottransfer.

Kostenlos gibts: Badetücher, Bademantel, Slipper, Wlan, Safe, GoPro und I-Pad, Schnorchelausrüstung, Kajak, Windsurfen und SUP.

Facts: nur 200 x 150 Meter groß, Barfußinsel, 30 Wasser,- und Strandvillen, Flachbildschirm, Klimaanalage und Ventilator, Safe, I-Pod Docking Station, DVD-Player, Badewanne, Außendusche, Minibar, Espresso-Maschine und Wasserkocher.

Was gibt es sonst noch: motorisierte und nicht motorisierte Wassersportarten, Tauchschule, 5 Restaurants mit nationalen und internationalen Gerichten, Fitnesscenter, Kandolhu-Spa mit Sauna und Dampfbad, kleiner Souveniershop, Bibliothek. Am Flughafen wartet man in der exklusiven Kandolhu-Lounge auf den Abflug ins Paradies.

 

Zu den top 3 hotels Werbung

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl der Stimmen:

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Folge uns auf Social Media!

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für dich nicht nützlich war!

Lass uns diesen Beitrag verbessern!

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
neueste älteste meiste Bewertungen
Hanna & Paul
Gast
Hanna & Paul

Einfach traumhaft! Aber die Preise…
Da werden wir die nächsten Jahre noch etwas sparen müssen 🙁

holiday2be
Admin
holiday2be

Ja, die Hotels in diesem Blog sind schon etwas hochpreisiger 🙂 Es gibt aber auch viele günstigere Unterkünfte auf den Malediven für den kleineren Geldbeutel z.B.: Malahini Kuda Bandos. Am preiswertesten übernachtet man auf Einheimischeninseln z.B.: Maafushi. Dort seit ihr zwar etwas eingeschränkt (kein Alkohol, baden nur am “Bikinibeach”), die Strände stehen denen auf den Luxusresorts aber um nichts nach.